Welche Autobahnen und Ortsumfahrungen haben eine Realisierungschance? Was bleibt Wunsch? Die Vorschlagsliste des Bundesverkehrsministeriums bringt leider nur zum Teil Klarheit, an einigen Stellen stiftet sie mehr Verwirrung. Beispiel A-14-Nordverlängerung.

Für einen Teil gibt es grünes Licht, bei anderen Abschnitten steht die Plan-Ampel auf Rot. Das ist nicht nachvollziehbar. Der Bund wird ganz bestimmt nicht eine solch wichtige Achse zwischen Mitteldeutschland, Ostsee und Hamburg bruchstückhaft in die Landschaft setzen. Sicher: Der eine oder andere Abschnitt, wie jener am Mittellandkanal, kommt wegen hoher Kosten und der bereits guten Anbindung über A 2 und B 189 später. Dennoch: Große, angefangene Projekte wie die A 14 gehören unmissverständlich in die grüne Gruppe.

Dass der Bund bei den neuen Wünschen erst konsequent die Effektivitätselle anlegt, ist hingegen zu loben. Wo es sich am meisten staut, wird zuerst gebaut. Das ist vor allem im Westen der Fall. Das muss der Osten anerkennen. Die Chancen für eine sechsspurige A 14 bei Magdeburg stehen dennoch ganz gut. Auf der Staugefahrenkarte des Bundes steht dieser Abschnitt weit oben. Seite 1