Sachsen-Anhalts Einwohnerzahl schrumpft. Niemand wird behaupten können, dass ihn diese Nachricht überrumpelt - jahrelang sind viel mehr Menschen weggezogen als gekommen. Das Problem verschärft sich, weil die Weggezogenen auch als Eltern ausfallen: Die Geburtenrate wird weiter sinken. Die 46 Krankenhäuser und zwei Unikliniken im Land hingegen handeln so, als ob ihr Umfeld boomt. Jeder versucht, jede Behandlung anzubieten. Das kann nicht gutgehen.

Warum wurde die Uniklinik Magdeburg für Stammzellentransplantation aufgerüstet, obwohl Halle dieses Feld schon seit Jahren abdeckt? Beide Einrichtungen kommen auf einen Bruchteil der Fälle, die anderswo üblich sind. Auch der Qualität kann das nicht guttun. Weitere Beispiele gibt es überall, die Krankenhäuser greifen nach allem, was sie bekommen können. Sachsen-Anhalts Krankenhausplanung, die das nicht verhindern konnte, ist ihren Namen nicht wert. Dieses System muss sich dringend ändern.