Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Deutschland sind ein Pfund, mit dem beide Seiten wuchern können. Doch sind die Zeiten vorbei, in denen fleißige Chinesinnen für mageren Lohn buntes Plastespielzeug für bundesdeutsche Warenhäuser zusammenbasteln und deutsche Firmen im Gegenzug mit ausgefuchsten Produkten auf dem Markt der Milliarden Menschen abräumen können. Die Chinesen setzen erfolgreich alles daran, aufzuholen. Bei den Mitteln sind sie nicht zimperlich: Der Technologieklau wird mit einem eiskalten Lächeln garniert.

Trotz der gebotenen Vorsicht strebt die deutsche Wirtschaft eine Kooperation auf höherem Niveau an. 30 Wirtschaftsverträge, die im Zuge der Regierungskonsultationen in Berlin unterschrieben wurden, geben die Richtung vor. 2015 soll gar zum deutsch-chinesischen Innovationsjahr werden. Wenn nicht etwas dazwischen- kommt. Wirtschaftlich oder politisch: Die Proteste in Hongkong sind für Peking längst nicht ausgestanden.