Angela Merkels Sorge um Afghanistan ist berechtigt. Die chaotischen Zustände im Irak nach dem Abzug der US-Truppen lassen für das Land am Hindukusch in der Tat nichts Gutes befürchten. Denn während im Zweistromland die IS-Terrormilizen erst in neuester Zeit entstanden, sind die nicht weniger brutalen Taliban in Afghanistan bereits seit 20 Jahren aktiv. Von 1996 bis 2001 beherrschten sie sogar den Staat.

Würden die US-Truppen tatsächlich Ende 2016 abgezogen, müssten auch alle anderen inklusive Bundeswehr gehen. Eine Neuauflage des Taliban-Staates wäre nur eine Frage der Zeit. Denn die afghanischen Truppen sind längst nicht in der Lage, den fragilen Staat alleine zu schützen.