Der Wirtschaftsminister erfindet das Rad nicht neu. Aber das hat auch niemand erwartet. Für den innovationsfreudigen Mittelstand bietet das Konzept interessante Ansätze. Doch letztlich ist der Unternehmer selbst für sein Handeln verantwortlich. Ein Strategiepapier hat noch keinen Arbeitsplatz geschaffen, noch kein innovatives Produkt zur Marktreife gebracht.

Die mittelständischen Unternehmen bilden das Rückgrat der Wirtschaft in Sachsen-Anhalt. Es ist gut, dass sich die Landesregierung auf diese Stärke fokussiert und sie ausbauen will. Dabei muss die Wissenschaft den Unternehmen bei Forschung und Entwicklung unter die Arme greifen. Viele Firmen haben dafür schlichtweg keine eigene Abteilung, aber dennoch vielversprechende Ideen. Die Zusammenarbeit zwischen Mittelstand und den Forschungsinstituten funktioniert. Das haben die vergangenen Jahre bewiesen. Dieser Weg muss nun noch intensiver beschritten werden.