Mit Michael Müller tritt der beste Mann aus den SPD-Reihen das schwere Erbe von Klaus Wowereit an. Der "Sonnenkönig" hat in seinen ersten Jahren an der Spitze einer rot-roten Koalition den Schuldenberg Berlins noch einmal kräftig erhöht. Jetzt haben Personaleinsparungen die Verwaltung ausgelaugt. Bezirke entwickeln ein Eigenleben. Die öffentliche Ordnung ist ein Dauerproblem. Wichtige Zukunftsaufgaben einer absehbar wachsenden Hauptstadt sind liegen geblieben.

Erst Bausenator Müller hat Stadtentwicklung und Wohnungsbau spürbar vorangetrieben. Und dann der Pannenflughafen. Müller hat bereits wichtige Entscheidungen getroffen. Ein Experte wird neuer Aufsichtsratschef bei der Flughafen GmbH. Müller selbst wird im Gremium Verantwortung übernehmen. Mit Matthias Kollatz-Ahnen hat er einen hochqualifizierten Finanzsenator nach Berlin locken können. Wowereit hat dem Image von Berlin gut getan. Müller muss anpacken.