Ob sich ein Unternehmen an einem Standort niederlässt oder nicht, hängt nicht mehr nur davon ab, ob ein Autobahn-Anschluss vorhanden und das Lohnniveau günstig ist. In der vernetzten Welt kann kaum ein Betrieb noch auf schnelles Internet verzichten, schließlich werden Geschäfte zunehmend online abgewickelt.

Sachsen-Anhalt hat die Verschiebung der Prioritäten zu spät erkannt, die Modernisierung der Netzinfrastruktur hätte schon vor Jahren konsequenter angeschoben werden müssen. Um so wichtiger ist es, dass sich die Kommunen nun schleunigst um Ausbau-Konzepte bemühen. Das nötige Geld stellt der Bund ja in den kommenden Monaten bereit.

Breitbandinternet ist aber nicht nur für die Wirtschaft von existenzieller Bedeutung. Schnelles Internet bedeutet auch höhere Lebensqualität. Gerade ländliche Regionen, die mit Abwanderung zu kämpfen haben, sollten auf schnelle Netze setzen.