Blankes Entsetzen: Die erfolgsverwöhnten Harzer müssen eine Schlappe verkraften. Sachsen-Anhalts Urlauberhochburg schreibt unter das Reisejahr 2010 ein Minus. Warum ist erstmals seit Jahren das touristische Wachstum um den Brocken ins Stocken geraten? Zu viel Schnee und Eis vorm Jahreswechsel haben die Bilanz kräftig verhagelt. Bis dahin war man, so die Experten, auf sicherem Ein-Prozent-Wachstumskurs.

Wetterunbilden wird es auch künftig geben – was also tun, damit es wieder bergauf geht? Von mehr Angeboten, die der Witterung trotzen, ist die Rede. Auch von modernen Unterkünften, freundlicheren Gastgebern.

Hilft gar Blankziehen für eine bessere Statistik? Das Harzer Nacktrodeln hat gerade seinen Besucherrekord verbessert, 15 000 Gäste – also bitte! Vorsicht vor voreiligen Schlüssen: Der erste deutsche offizielle Nacktwanderweg im Harz ist nach nur einem Jahr geschlossen worden – zu wenig Interesse, heißt es. Auch das ist eine nackte Tatsache. (Seite 1)