8,80 Meter hoch sind die Gasspeicher der Anlagen in Niederndodeleben, Oschersleben, Elsteraue und Zerbst.

30 Meter beträgt der Durchmesser in den Speichern, im unteren Teil befindet sich der Fermenter/Faulraum.

50 Millionen Kilowattstunden und mehr soll jede Anlage pro Jahr produzieren, das bedeutet 700 Normkubikmeter Biomethan pro Stunde.

50 Millionen Euro wurden investiert, 25 Arbeitsplätze und 19 Lehrlingsplätze geschaffen.