Genthin (mfe) l Die Hansa Group AG, zu der auch das Waschmittelwerk Genthin gehört, verkauft ihre Vermögenswerte und mehrere Töchter in die Schweiz. Das geht aus einer Presseerklärung des Waschmittelherstellers hervor. Über den Verkaufspreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Die Aktionäre sollen leer ausgehen. Endgültig wirksam wird der Vertrag mit der Gemini Holding im schweizerischen Pfäffikon, wenn ihn die Gläubigerversammlung am 13. November billigt. Die Hansa Group hatte nach einem gescheiterten Schuldenabbau im Sommer Insolvenz angemeldet. Der Duisburger Konzern stellt Wasch- und Reinigungsmittel für Handelsmarken her. Das Werk in Genthin mit 130 Beschäftigten wurde 2009 von der Hansa Group übernommen. Zuvor war es Teil des Henkel-Konzerns, der es 1990 von der Treuhand kaufte. Das Werk produzierte unter anderem das Waschmittel "Spee".