Ein Blick auf das Kaufpreis-Miete-Verhältnis kann vor der Kauf-Entscheidung helfen. Es besagt, wie vielen Jahresnettokaltmieten der Kaufpreis entspricht. Die Nettokaltmiete ist die Miete ohne Betriebskosten.

Beträgt der Kaufpreisder Immobilie weniger als das 20-fache der Jahresmiete, ist ein Kauf zu einer mietähnlichen Belastung möglich, hat die Stiftung Warentest ermittelt. Die Voraussetzung: Der Käufer bringt 20 Prozent Eigenkapital mit. Liegt der Wert über 25, müssen Käufer über einen längeren Zeitraum mit einer Mehrbelastung rechnen. (dpa)