Magdeburg (dpa/sj) l Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens hat das Ende der Milchquote als Herausforderung und Chance für die Milchwirtschaft im Lande bezeichnet. "Die Milcherzeuger haben nunmehr die Freiheit, aber auch die Verantwortung, über ihre Produktionsmengen zu bestimmen", sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Magdeburg. Die Milchbauern in Sachsen-Anhalt seien in einer guten Ausgangslage. Der Fall der Produktionsgrenzen für Milch sei ein wesentlicher Schritt zur weiteren Liberalisierung des Milchmarktes. Für schwierige Marktsituationen stünden auf europäischer Ebene weiterhin staatliche Hilfen bereit. Die Milchquote wurde am Dienstag nach 31 Jahren ersatzlos gestrichen.

In Sachsen-Anhalt werden in rund 480 Unternehmen jährlich rund 1,09 Millionen Tonnen Milch produziert. Pro Betrieb werden im Schnitt 280 Milchkühe gehalten.