München (dpa). Sky Deutschland sendet weiter Zeichen der Hoffnung. In den ersten drei Monaten hat der defizitäre Bezahlsender deutlich mehr Kunden hinzugewonnen und zählt nach dem abgelaufenen Quartal so viele zahlende Kunden wie nie zuvor in der Geschichte – wenn man die geschönten Zahlen aus der Premiere-Zeit ausnimmt. Murdochs News Corp. hatte in den vergangenen zwölf Monaten auf verschiedenen Wegen rund 448 Millionen Euro in den defizitären Bezahlsender gepumpt, unter anderem, um das Programm kräftig auszubauen und das HD-Angebot weiter aufzustocken.

Unter dem Strich zählte das frühere Premiere zwischen Januar und März 73000 neue Abonnenten. Insgesamt zählt der Sender nun 2,726 Millionen Kunden, nach eigenen Angaben braucht Sky rund 3 Millionen, um Geld zu verdienen. Finanziell läuft es bei Sky allerdings trotz des kräftigen Kundenzuwachses weiterhin durchwachsen. Der Konzern blieb zum Jahresstart tief in den roten Zahlen und verbuchte unter dem Strich einen Verlust von 86,9 Millionen Euro.