Wiesbaden (dpa). Die Verbraucher in Deutschland mussten im März wieder tiefer in die Taschen greifen. Vor allem Benzin und Heizöl wurden deutlich teurer. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Preise im März um 1,1 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt gestern mit. Ohne die Mineralölprodukte wären die Preise nur um 0,3 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat kletterten die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent. Damit hat sich der Preisauftrieb im Jahresvergleich im März wieder verstärkt. Im Februar hatte der Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat noch bei 0,6 Prozent und im Januar bei 0,8 Prozent gelegen. Im Krisenjahr 2009 waren die Preise insgesamt nur um 0,4 Prozent gestiegen. Doch auch die aktuelle Teuerung liegt noch unter dem von der Europäischen Zentralbank angestrebten Wert von knapp unter zwei Prozent.