Gatersleben ( ko ). Die EU-Kommission hat gestern den Anbau der gentechnisch veränderten Stärkekartoffel " Amflora " genehmigt. Die Knolle ist nicht für den Kochtopf, sondern für industrielle Anwendungen bestimmt. Das in der Kartoffel produzierte Amylopektin vernetzt Fasern bei der Papierund Textilherstellung und wird auch in der Kleb-, Bau- und Füllstoffherstellung verwendet. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ( EFSA ) hatte " Amflora " als sicher für Mensch, Tier und Umwelt bewertet.

" Uns fällt ein Stein vom Herzen ", sagte Jens Lerchl, Geschäftsführer der BASF-Tochter SunGene in Gatersleben ( Salzlandkreis ). " Die Nichtzulassung hätte für uns wahrscheinlich die Schließung bedeutet. " SunGene mit 48 Mitarbeitern bearbeitet das Kulturmaterial, befasst sich mit Saatguteinhaltung und Qualitätskontrolle.