80000 Wahlberechtigte im Landkreis sind am 25. Mai zu fünf Wahlen aufgerufen. Dabei werden sie auch einen kleineren Kreistag wählen. Statt bisher 48 werden nur noch 42 Mitglieder dem politischen Organ angehören.

Burg/Genthin l Europa-, Kreistags-, Landrats-, Stadtrats und Ortschaftsratswahlen stehen am 25. Mai auf dem Programm. Der Landkreis zeichnet sich für die ersten drei in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung verantwortlich. "Der Aufwand ist immens, aber auch nicht höher als bei anderen Wahlen", sagt Kreissprecher Henry Liebe. Vier Mitarbeiter sind momentan mit den vorbreitenden Maßnahmen beschäftigt, am Wahlabend werden 50 Personen eingebunden sein.

Knapp 80000 Wahlberechtigte können sich an der Kommunalwahl beteiligen. Dazu werden sie in drei Wahlbereiche (I. Elbe-Parey/Stadt Genthin/Stadt Jerichow, II. Stadt Burg/Stadt Möckern und III. Biederitz/Möser/Gommern) eingeteilt. Insgesamt gibt es 104 allgemeine Wahlbezirke. Die Einwohner werden dann auch einen kleineren Kreistag wählen. "Da die Einwohnerzahl des Landkreises am Stichtag, 31. Dezember 2012, unter 100000 liegt, wird der neue Kreistag nur noch aus 42 ehrenamtlichen Mitgliedern bestehen", erklärt der Kreissprecher.

Spätestens bis zum 31. März um 18 Uhr müssen die Wahlvorschläge für die Wahl zum Kreistag beim Kreiswahlleiter Bernhard Braun eingereicht sein. Über die Zulassung wird dann bis spätestens 11. April entschieden. Die verschiedenen Wahlergebnisse werden endgültig am 28. Mai feststehen.

Kandidaten stellen sich den Parteimitgliedern

Die Frist für das Einreichen der Bewerbungen für das Amt des Landrates endet dagegen am 28. April um 18 Uhr. Neben dem amtierenden Landrat Lothar Finzelberg (parteilos) gibt es bislang drei weitere Kandidaten, über die die Kreisparteien aber noch abstimmen müssen. Gerhard Ritz ist bislang der einzig bekannte Bewerber auf Seiten der CDU. "Ich erfülle die Voraussetzungen und trete für eine demokratische Grundordnung ein", begründet er seine Bewerbung. Der Kreisparteitag der Christdemokraten wird am 22. Februar endgültig entscheiden.

Der SPD-Kreisvorstand hat sich kürzlich für Steffen Burchhardt ausgesprochen. Hier wird die Kreisdelegiertenkonferenz endgültig am 1. März in Genthin entscheiden. Auch die Grünen kommen zur Mitgliederversammlung in Genthin zusammen. Am 4. März wird über den gerade erst nominierten Maik Barthel abgestimmt. Die Freien Wähler werden keinen Kandidaten aufstellen. Die Linken werden ihren erst am 7. März nominieren. "Bis dahin kann ich noch nichts Genaueres sagen", so Gabriele Herrmann. Die FDP war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.