Der Heimatverein "Gloinetal" Magdeburgerforth hat auf seiner Jahreshauptversammlung ein insgesamt positives Fazit für das Jahr 2013 gezogen. Aufgaben für 2014 wurden diskutiert.

Magdeburgerforth l Mit einem neu gewählten Vorstand geht der Heimatverein seine kommenden Aufgaben an. Einstimmig wurden von den Mitgliedern Dieter Birth (1. Vorsitzender), Walter Boettcher (2. Vorsitzender), Christine Krüger (Schatzmeisterin) sowie Edeltraud Hübe, Christina Leps, Marlies Ahaus und Silvia Thierfelder gewählt. Der neue Vorsitzende, Marlies Ahaus stand nicht wieder für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung, hofft auf eine gute Unterstützung der Vereinsmitglieder. "Ich trete ein schweres Erbe an, übernehme den Vorsitz aber gerne", erklärte Dieter Birth.

Die scheidende Vorsitzende Marlies Ahaus zog noch einmal Bilanz für das zurückliegende Jahr. Mit rund 40 Veranstaltungen liege ein ereignisreiches Jahr hinter dem Heimatverein. Dazu gehörten Wanderungen, Themenabende, Lindenfest, eine Vereinsfahrt, Frauentags-, Herrentags-, Karnevals- und Weihnachtsfeier, Arbeitseinsätze, Weihnachtsbaumverbrennen, Konzert, Hubertusmesse und Maibaumaufstellen.

Vorstellungen zur Umgestaltung des Gemeindehauses wurden vom Heimatverein erarbeitet und dem Bauamt der Stadt Möckern im Dezember zur Verfügung gestellt. Marlies Ahaus: "Eine Antwort haben wir bis heute nicht erhalten."

Noch nicht realisiert wurde die Anschaffung von Tischen und Stühlen. Eine Radtour fiel aus Termingründen aus. Auch die Weiterführung der Chronik ist nicht gelungen. Die Klön-Abende fanden nur wenig Resonanz. Auf gutem Weg befindet sich die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen. "Beim Weihnachtsbaumschlagen haben sich zirka 50 Leute einen Baum gesichert und alle waren zufrieden", so Marlies Ahaus.

"Mit der kürzlich durchgeführten Winterwanderung mit rund 80 Teilnehmern sind wir fast schon an unsere Grenzen gegangen", resümierte Wanderleiter Dieter Roefe. Die Wanderer ziehe es einfach in die schöne Umgebung von Magdeburgerforth und sie wissen die Durchführung und den Fleiß der Vereinsmitglieder zu schätzen.

"Mit der Winterwanderung und 80 Teilnehmern sind wir fast an unsere Grenzen gegangen."

Im zurückliegenden Jahr hat sich der Heimatverein auf vier Wanderungen konzentriert. Insgesamt rund 150 Wanderfreunde konnten dazu begrüßt werden. Auch das Wanderbuch befindet sich auf einem aktuellen Stand. Wanderwege wurden in Ordnung gehalten, Schäden beseitigt und 36 Nistkästen kontrolliert. Eine gute Zusammenarbeit gab es mit dem Forstlichen Bildungszentrum und der Förderverein zur Ausbildung von Forstwirten und Forstwirtschaftsmeistern.

Ein Schwerpunkt für das Jahr 2014 ist die Gestaltung und Betreuung der Überreste der Anni-Buche. Dieter Roefe: "Die Anni-Buche 2 soll gepflanzt werden."

Bernd Mund lobte die Arbeit der drei Vereinsmitglieder im Ortschaftsrat. "Sie haben sich gut für die Belange des Ortes eingesetzt."

Im vergangenen Jahr wurde durch Dieter Birth eine eigene Homepage des Heimatvereins erstellt (www.heimatverein-gloinetal-magdeburgerforth.de).

Der Arbeitsplan für das laufende Kalenderjahr ist wieder randvoll mit diversen Veranstaltungen. Drei wurden schon durchgeführt. Vier Wanderungen soll es auch in diesem Jahr geben, zu jeder Jahreszeit eine. Dieter Roefe: "Angedacht ist vielleicht mal eine Nachtwanderung. Aber das ist noch Zukunftsmusik."

"Angedacht ist für die Zukunft auch mal eine Nachtwanderung."

In diesem Jahr wird es kein Lindenfest mit Jagdhornbläsertreffen geben. Dies ist das Ergebnis langwieriger Beratungen und Diskussionen. Marlies Ahaus: "Wir haben es uns mit dieser Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber es stehen nicht genügend Kräfte und Jagdhornbläser aus verschiedenen Gründen zur Verfügung." 2015 soll es dann wieder weiter gehen.

Der erste Arbeitseinsatz des Jahres findet am 5. April statt. Die Hubertusmesse ist für den 1. November terminiert. Das Jahr wird mit dem Weihnachtsbaumschlagen am 20. Dezember ausklingen.

Dem verstorbenen Vereinsmitglied Erich Banse wurde mit einer Schweigeminute gedacht.