Burg/Genthin l Der Landkreis ist jetzt besser auf ein emögliches Hochwasser vorbereitet: Auf dem Gelände des Feuerwehrtechnischen Zentrums (FTZ) im Burger Gewerbegebiet steht eine neue Lagerhalle. Darin untergebracht werden Sandsäcke, Big-Packs, Planen und diverse Werkzeuge für Einsätze an den Deichen der Region. Die gut 150 Quadratmeter große Halle kostet dem Landkreis 115000 Euro. Laut amtierendem Landrat Bernhard Braun gab es für diese Investition keine Fördergelder vom Land. Für solche Vorhaben würden unter anderem die Gelder aus der Kreisumlage eingesetzt, die der Landkreis Jahr für Jahr von den Gemeinden einfordert. Kreisvorstand Bernd Girke zufolge hat das Hochwasser im vergangenen Jahr "den Bau dieser Lagerhalle beschleunigt". Zuvor seien solche Dinge in diversen Garagen gelagert worden. "Jetzt haben wir den Vorteil, dass die für den Ernstfall benötigten Materialien zentral abgefordert werden können", sagte Kreisbrandmeister Walter Metscher. Die Hochregale hat der Landkreis laut Girke für "kleines Geld" gebraucht von einem Unternehmen aus der Nachbarschaft übernommen.

Nagelneu hingegen ist ein Lkw-Auflieger, auch Pritschen-Abrollsystem genannt. Mit diesem Auflieger können die Hochwasser-Materialien zu den Einsatzorten transportiert werden. Ein Brummi aus dem FTZ-Fuhrpark kann den 23000 Euro teuren Auflieger jederzeit aufsatteln. Braun: "Ein Unternehmen aus Zerbst hat die Ausschreibung dafür gewonnen."

Für den Katastrophenschutz eingesetzt wird zudem ein sogenannter Funktrupp-Wagen, der für knapp 78000 Euro auf digitale Technik umgerüstet wurde.