Biederitz l Lange und intensiv ist am neuen Rasenplatz hinter dem Jugendclub von Biederitz gearbeitet worden, sagte Torsten Zucker. Nach dem Abriss des Teiles einer großen Halle sei eine stattliche Fläche entstanden, die die jungen Leute für die aktive Freizeitgestaltung nutzen wollten, führte Zucker aus. Nachdem tonnenweise Erde angefahren und verteilt worden war, wurde der Rasen vor zwei Jahren angesät. Nun wird der Platz auch von Ballfangnetzen umschlossen, berichtet der Clubleiter. Viele Sponsoren hätten geholfen, aber viel hätten die Jugendlichen auch selbst in die Hand genommen.

Auf dem Platz haben die ersten Turniere bereits stattgefunden, da wächst schon die Idee zu einem neuen Projekt. "Hinter dem Club ist noch genug Platz, um ein Beachvolleyball-Feld anzulegen," so Torsten Zucker. Doch zunächst müsse dort illegal abgelagerter Müll entsorgt werden.

Sportangebot in Biederitzer Jugendclub soll erweitert werden

Ein bisschen Zukunft, aber schon in konkreter Planung, ist die Erweiterung des Sportangebotes unter dem Hallendach. Schon seit Jahren gibt es einen viel genutzten Fitnessraum, der aus allen Nähten platzt. In einem jetzt geschaffenen zusätzlichen großen Raum sollen Fitnessgeräte untergebracht und ein Boxring aufgebaut werden, blickt Zucker nach vorn. Das kontrollierte Abreagieren von Stress und Spannungen, so der erfahrene Sportexperte, sei für manche Jugendliche sehr wichtig.

Der Club wirkt aber auch in die Gemeinde hinein. Aktiv beteiligen sich die Clubmitglieder beim alljährlichen Ehlefest. Neue Ideen werden geboren und Glanzlichter gesetzt. Eines davon war ein großer öffentlicher Wettbewerb im Truck-Ziehen im Vorjahr.

Torsten Zucker weiß zwar, dass der Biederitzer Club rundum gut bekannt ist. Er lädt trotzdem die Kinder und Jugendlichen auch aus den umliegenden kleineren Orten ein, im Jugendzentrum in der Gerwischer Straße zu Gast zu sein. Es sei immer etwas los.

Die Gemeinde Biederitz unterhält auch in Gerwisch noch eine Begegnungsstätte für Jung und Alt, die ebenfalls gut angenommen wird.