Gommern/Magdeburg l Blumen, Landschaften und Stilleben sind Eva Waags bevorzugte Motive. Stift und Papier hat sie stets dabei, um etwas zu skizzieren, das ihr unterwegs gefällt. Oder sie hat eine Kamera in der Tasche und fotografiert das Motiv. Beides dient ihr als Vorlage, aus der sich ihr Motiv entwickelt.

Ernsthaft mit der Malerei begonnen hat die Magdeburgerin vor mehr als einem Jahrzehnt. "Im Jahr 2000 ging ich in Rente und fiel in ein tiefes Loch. Da wollte ich wieder raus", erzählte sie in der Gommeraner Kulturwerkstatt bei der Vorbereitung ihrer dortigen Ausstellung. In ihrem Beruf als Werbeleiterin des Interhotels (heute Maritim) hatte sie viele Jahre lang ihre Kreativität ausleben können.

Mit anderen Frauen zusammen nahm sie Unterricht bei einem russischen Maler. Nach seinem Tod wechselten sie zu Rimma Volkova, die die Gruppe heute noch leitet.

In Magdeburg hat Eva Waag schon diverse Ausstellungen gezeigt, unter anderem im Polizeipräsidium, in der Uniklinik oder im Hundertwasserhaus.

Sie malt Aquarelle, weil das Ergebnis oft schöner werde, als es ihre Vorstellung gewesen ist. "Oft genug ist es aber auch genau umgekehrt." Sie nutzt gern Acrylfarben, "weil man die im Unterschied zum Aquarell verändern kann". Wenn ihr eine Farbe oder ein Strich nicht gefalle, könne sie ihn nach dem Trocknen wieder verändern. Eva Waag malt zudem in Mischtechnik Aquarell und Acryl.

Die Besucher der Ausstellung "Farbe Ton", die Eva Waag gemeinsam mit der Keramikerin Heike Speerschneider gestaltet, werden einige Landschaftsmotive von Eva Waag wiedererkennen. Darunter sind der Magdeburger Dom, das Kloster Unser Lieber Frauen und die Elbe. "Ein bisschen italienisches Flair bringe ich auch mit", sagte die Künstlerin. Ihr Kontakt zur Kulturwerkstatt Gommern war über eine Ausstellung in der Stadt entstanden, die sie sich ansah. Die Möglichkeit, ihre Bilder in Gommern zu zeigen, räumte der Verein ihr gern ein.

Die Vernissage am kommenden Sonnabend, 6. September, findet um 14 Uhr in der Kulturwerkstatt, Walther-Rathenau-Straße 19 in Gommern statt. Bei Musik und Getränken besteht die Möglichkeit mit den beiden Künstlerinnen, Malerin Eva Waag und Keramikerin Heike Speerschneider, ins Gespräch zu kommen.