Reesen l Der Reesener Joachim Kottler, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins G 398 Körbelitz, strahlte anlässlich der 11. kreisoffenen Rassekaninchenausstellung in Tucheim mit der Sonne um die Wette. Sein Verein hatte seinen bisher größten Erfolg errungen. Er wurde Vereinsmeister der Schau. "Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet", so der Reesener. "Es spricht für sich, dass hier Vereine ausgezeichnet wurden, die sonst nicht in diesen Genuss kommen", lobte der Kreisverbandsvorsitzende Helmut Halupka bei der Siegerehrung. Züchter Helmut Klingbeil aus Reesen wurde mit Kleinsilber auch noch Kreismeister und erhielt einen Landesverbands-ehrenpreis. Dem 65 Jahre alten Verein gehören derzeit zwölf Züchter aus Reesen, Körbelitz und Gerwisch an. Der Jüngste ist Martin Schmidt aus Reesen mit 27, der älteste Albert Linke aus Körbelitz mit 92 Jahren. Joachim Kottler ist seit 50 Jahren im Verein und seit 22 Jahren dessen Vorsitzender.

Aus Alters- und Gesundheitsgründen wurden erfolgreiche Zuchtfreunde wie Fritz Hohmann (Gerwisch), Bruno Jaschner (Möser) und Albert Linke (Körbelitz) aus der aktiven Zucht verabschiedet. Neben Rassekaninchen werden auch Rassegeflügel und Tauben gezüchtet. Wie bei anderen kleinen Vereinen auch gibt es Sorgen mit dem Nachwuchs. "Bei der Nachwuchsgewinnung und der gemeinsamen Durchführung von Schauen wäre es wünschenswert, wenn kleine Vereine mehr kooperieren", wünscht sich Joachim Kottler.

Die Kaninchenzüchter im Verein züchten die Rassen Graue Wiener, Japaner, Marburger Feh, Silberkaninchen Zwergwidder und Zwergkaninchen Silberfarben. Die Geflügelzüchter befassen sich mit den Rassen Zwerg Sussex hell und Zwergwellsumer. Und bei den Tauben widmen sich zwei Züchter der Rasse Texaner.

Der Kleintierzuchtverein präsentiert sich jährlich mit Werbeschauen zum Erntedankfest in Reesen und Körbelitz.

Auf der bevorstehenden Landesschau der Rassekaninchenzüchter werden die Vereinsmitglieder Helmut Klingbeil und Dieter Arnold Tiere ausstellen.