Mit einem Lächeln gingen die Starter beim MALIG (Mein Alter lauf ich gern) an den Start, mit einem Lächeln überquerten sie die Ziellinie. Während des Rennens wurde der innere Schweinehund überwunden. Alle schafften ihre selbst gesteckten Ziele.

Gommern l Laufen macht Spaß, Laufen ist wichtig für die Gesundheit. Das wollen die Organisatoren des MALIG den Jungen und Mädchen mit auf den Weg geben. In Vertretung für alle Süßigkeiten, die Kinder gerne essen, hatte Sportpädagoge Steffen Hartwig Smarties ausgesucht, um zu verbildlichen, wie lange die Starter laufen müssen, um eine der kleinen Schokolinsen mit dem bunten Überzug wieder abzutrainieren. Das Ergebnis ist ziemlich ernüchternd: "Ein Smarties entspricht fünf Kalorien. Um diese Kalorienzahl wieder abzubauen, muss man eine Minute Laufen".

Mit der einfachen Variante von "Mein Alter lauf ich gern" gaben sich nur wenige Kinder zufrieden. Die jungen Läufer hatten sich fast alle für die Varianten zwei und drei entschieden, also die doppelte oder dreifache Minutenzahl ihres Alters zu laufen.

Die Kleinsten - der jüngste Starter war immerhin erst drei Jahre alt - gingen als erste an den Start. Von Steffen Hartwig eingeschworen und unter dem Jubel und Beifall ihrer Eltern, Großeltern und Geschwister flitzten die Jüngsten los, als der Startschuss ertönte. Sie wurden von Julian Gebel, Paul Schräder und Tim Gebuhr begleitet. Die Jungen hatten sich vorgenommen, die kompletten 42 Minuten des gesamten Wettbewerbs durchzulaufen. Es gelang allen dreien.

Die Kleinen schauten den restlichen Wettbewerb von der Tribüne aus zu und feuerten ihre Freunde oder Mannschaftskameraden an.

Weil es viel zu langweilig wäre, in der Halle immer nur Runde um Runde zu drehen, wartete auf die Kinder und Jugendlichen ein neu abgesteckter und mit Kegeln, Kästen, Matten und Bänken gekennzeichneter Parcours. Eine Runde war 270 Meter lang.

"Die Premiere des MALIG 3 in der gut durchlüfteten Halle ist perfekt geglückt. Das Organisationsteam ist sehr zufrieden und wir freuen uns, dass es den Kindern so gut gefallen hat", sagte Steffen Hartwig.

Ursprünglich hatten weit mehr als 141 Jungen und Mädchen den MALIG absolvieren wollen, aber viele Kinder mussten wegen einer Magen-Darm-Infektion oder Grippe absagen. Sie können sich wie die Teilnehmer vom Montagnachmittag auf die 9. Auflage des MALIG freuen, die im Frühjahr wieder unter freiem Himmel im Sportforum stattfindet.

Das Mitmachen lohnt sich. Nicht nur, weil Laufen Spaß macht und Kalorien (von Süßigkeiten) verbrennt, sondern auch weil Läufer, die 15 Minuten geschafft haben, das DLV Laufabzeichen der Stufe I erhalten. Das waren am Montag 56 Jungen und Mädchen. Das Laufabzeichen Stufe II (30 Minuten) haben sich 27 Starter verdient.

 

Bilder