Burg l Im Rahmen einer Projektwoche beschäftigten sich die Schüler und Lehrer der Grundschule "Pestalozzi" Burg kürzlich mit "Trommelzauber". Anhand der afrikanischen Weihnachtsgeschichte "Das Königskind" wurden die Kinder in die farbenfrohe afrikanische Welt eingeführt. Zum Abschluss der Projektwoche führten die Schüler die Geschichte vor rund 500 Besuchern in der Burger Stadthalle auf. Das Projekt wurde durch den "Lokalen Aktionsplan für Demokratie und Toleranz" (LAP) des Landkreises Jerichower Land gefördert.

"Mit der Sprache der Trommel sollten die Kinder lernen, aufeinander zuzugehen. Den Kindern wird durch das gemeinsame Trommeln, Singen und Tanzen ein spielerischer Zugang zu ihrer eigenen Kreativität und ein einzigartiges Gemeinschaftserlebnis ermöglicht", so Lehrerin Antje Pape. Ziel des Projektes war es, die interkulturellen Fähigkeiten der Kinder zu verbessern und Wege zum toleranten Miteinander aufzuzeigen. Im Einzugsbereich der Grundschule befindet sich die Gemeinschaftsunterkunft der Asylbewerber. In diesem Schuljahr wurden acht Kinder von Menschen, die in der Unterkunft leben, in die erste Klasse der Grundschule eingeschult. Damit besuchen jetzt 16 Kinder mit Migrationshintergrund seit diesem Schuljahr die Grundschule.

Auch Eltern wurden mit Projekt vertraut gemacht

Im Laufe der Projektwoche wurden die Kinder auch dazu angeregt, sich gegenseitig Feste vorzustellen, die in ihrem Kulturkreis gefördert werden. In acht Gruppen wurden in den Workshops afrikanische Instrumente, Masken, Kostüme, das Bühnenbild, afrikanischer Schmuck, einfache Spielzeuge und vieles mehr gebastelt. Außerdem wurden Kirchen der Stadt Burg besichtigt. Die Eltern der Kinder wurden im Rahmen von Elternabenden mit dem Projekt vertraut gemacht.

Und die Schüler waren begeistert. So meinte Christian: "Mir hat das Projekt gefallen, weil es Spaß gemacht hat, zu trommeln." Joeline fand es "toll, weil man es nicht alle Tage hat". Und für Leni "war es cool, weil wir eine Geschichte gespielt haben". Antje Pape: "Es war eine Woche Lernen mit Kopf, Hand und Herz. Das war bei der ,Königskindgeschichte` möglich. Religionsfrei ging es um Freundschaft und Zusammenhalt. Das morgendliche Trommeln war im ganzen Schulhaus zu spüren."

Bilder