Wüstenjerichow l Die Kinderfeuerwehr Wüstenjerichow ist eine von drei Kinderfeuerwehren in der Einheitsgemeinde Stadt Möckern. Mittlerweile hat sie sich solch einen guten Ruf erworben, dass schon Kinder aus anderen Orten, wie jetzt aus Hohenziatz und aus Dörnitz, zu den "Löschwichteln" kommen. Mit Ende 2014 zählte die Kinderfeuerwehr neun Mitglieder. Zwei sind in die Jugendfeuerwehr gewechselt. Kinderwart Robert Blank: "Wir können stolz auf unsere ,Löschwichtel` sein."

Im zurückliegenden Jahr absolvierte die Kinderfeuerwehr insgesamt 35 Dienste. Auch an Wettkämpfen nahmen die angehenden Blauröcke mit Erfolg teil. So erreichte man beim Herbstmarsch und beim Jubiläumsmarsch jeweils einen dritten Platz. "Die Platzierung ist für uns eher nebensächlich. Wichtiger ist der Spaß an sich und der Spaß an der Sache", macht Robert Blank deutlich.

Neben vorbereitenden Übungen auf die mögliche spätere Laufbahn in der Feuerwehr gab es auch zahlreiche andere Aktivitäten. So wurde im Februar eine Faschingsfeier der Kinderfeuerwehren veranstaltet und die "Löschwichtel" durften mit der Jugendfeuerwehr auch ins Lager nach Arendsee fahren. Zusammen mit der Theeßener Kinderfeuerwehr unternahmen die Wüstenjerichower im Mai eine Radtour. Bei der Möckeraner Feuerwehr durften die Kinder die Drehleiter ausprobieren und auf Einladung der Stegelitzer Kinderfeuerwehr reisten die "Löschwichtel" zum Kegeln nach Stegelitz. Besucht wurde auch das Polizeirevier Jerichower Land in Burg. Und beim Schwimmwettkampf und beim Basteln in der Adventszeit gaben die "Löschwichtel" ihr Bestes.

Aber auch feuerwehrspezifische Themen sind durchaus schon ein Thema bei den Diensten. So gab es zum wiederholten Mal eine "Brandschutzerziehung". Robert Blank: " Wir haben uns damit beschäftigt, wie ein Feuer entstehen kann, welche Brandstoffe und Zündquellen es gibt und auf welche unterschiedliche Arten man ein Feuer löschen kann." Abschließend gab es dann noch eine praktische Übung mit einer "Nebelmaschine".

"Die Platzierung bei Wettkämpfen ist eher nebensächlich. Wichtiger ist der Spaß."

Kinderwart Robert Blank

In diesem Jahr ist der erste Dienst schon absolviert. Im Februar steht wieder eine Faschingsfeier im Terminkalender. "Gemeinsame Aktivitäten der Kinderfeuerwehren Möckern sind auch in 2015 wieder vorgesehen. So zum Beispiel das Baden im Sommer und ein Sportfest im Herbst", blickt Robert Blank schon einmal voraus. Im Mai gibt es einen "Tag der Natur" und nach Arendsee dürfen die "Löschwichtel" auch wieder mitfahren. Bei den feuerwehrtechnischen Grundlagen stehen Brandschutzerziehung sowie Geräte und Fahrzeugkunde an. Erstmals wird man sich auch mit Grundlagen der Ersten Hilfe befassen.

Auch das Thema Mitgliedergewinnung steht weiter ganz oben an. Robert Blank: "Diese wollen wir eventuell mit einem Imagefilm und verschiedenen über das Jahr verteilten Ausflügen unterstützen."