Von null auf 100 war der vor zwei Jahren gegründete Verein Wir für Vehlitz gefordert. Als Vorsitzender ließ sich vor kurzem Hartmut Specht ablösen. Er ist jetzt Vehlitzer Ortsbürgermeister.

Vehlitz l Beide Ehrenämter unter einen Hut zu bringen, sind für einen Berufstätigen nicht möglich: Mit der Wahl Hartmut Spechts zum Vehlitzer Ortsbürgermeister im vergangenen Frühjahr war klar, dass in absehbarer Zeit ein neuer Vorsitzender des Heimatvereins Wir für Vehlitz benötigt wird. Vor wenigen Tagen war deshalb eine Sondersitzung einberufen worden. Hartmut Specht blickte dabei zurück, wie viele Aufgaben in den ersten zwei Jahren des jungen Vereins schon realisiert werden konnten. Bei vielen Dingen erhielt er von seiner Partnerin wichtige Unterstützung.

Außerdem wurde auf der jüngsten Sitzung die umfassende Arbeit des Vorstands auf mehreren Schultern verteilt, damit sie neben Berufsarbeit und Dasein für die Familie gut bewältigt werden kann. Aufgrund der Vereinsstruktur stand außer Frage, dass Frauen die Verantwortung übernehmen müssen. Als Vorstandssprecherin und Ansprechpartnerin wurde Angelika Lücke gewählt. Ihr stehen Heidrun Westerholz und Beate Schmitz zur Seite. Außerdem hat Hartmut Specht versprochen, den Verein weiterhin zu unterstützen. Kassiererin ist und bleibt Claudia Maletzki.

Mit einem herzlichen Beifall bedankten sich die Vereinsmitglieder bei Hartmut Specht für sein Engagement. Angelika Lücke überreichte dem bisherigen Vereinschef ein süßes Dankeschön. Er hatte den Verein mit gegründet und erfolgreich auf den Weg gebracht. Der Verein wurde 2012 vorbereitet und im Januar 2013 gegründet. Sofort musste er durchstarten, denn die Aktion "Mitmachen statt Meckern" meldete sich im März an und im April gab es das Jubiläum 200 Jahre Gefecht von 1813, wo in Vehlitz der Schwerpunkt lag. Dann folgte der Sachsen-Anhalt-Tag in Gommern, wozu ein Denkmal für den Umzug gebaut wurde, mit dem Vereinsmitglieder auch an den folgenden Umzügen in Wahlitz und Nedlitz teilnahmen. Im Oktober fand ein Erntedankfest und im November ein Bastelabend statt. Eine Dankeschön-Feier konnte erst im Januar zum einjährigen Bestehen gefeiert werden. Vorher war einfach keine Zeit gewesen. Auch 2014 gab es wichtige Veranstaltungen, zum Beispiel die 120-Jahr-Feier der Feuerwehr, bei der die Vehlitzer Kameraden unterstützt wurden oder der Sachsen-Anhalt-Tag in Wernigerode, wo die Vehlitzer für Gommern an den Start gingen. Die Mitgliederzahl wuchs von 13 auf 23 an. Die erste Amtshandlung des neuen Vorstands wird die Ausrichtung einer Dankeschön-Veranstaltung sein, zu der neben den Mitgliedern alle Helfer, Sponsoren und Unterstützer eingeladen werden.