Genthin (mf) l Die Polizei im Jerichower Land hat nach einer Verfolgungsjagd am Dienstagabend einen seit dem 5. Januar dieses Jahres flüchtigen Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Burg fassen können. Der 41-Jährige hatte sich mit einem nicht zugelassenen Wagen und falschen Kennzeichen bei Genthin einer Kontrolle entzogen. Mit hoher Geschwindigkeit flüchtete er über mehrere Dörfer auf der Landstraße in das Bundesland Brandenburg. Dort fand die rasante Flucht auf einem Feldweg ihr Ende, nachdem der Wagen noch das Polizeifahrzeug rammte. Personen wurden nicht verletzt.

Der betrunkene Mann wurde zurück ins Gefängnis gebracht. Er muss nun die Zeit seiner Flucht nachsitzen und mit einer ganzen Reihe von weiteren Anzeigen rechnen. Bis 2016 hatte der aus dem Raum Genthin stammende Gefangene noch eine Freiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Führereschein, Diebstahls und Hausfriedensbruchs abzusitzen. Er nutzte einen Familienbesuch im Offenen Vollzug Magdeburg zur Flucht.