Gommern (ad/el/mla) l Bei einem Feuer bei der Tafel in Gommern (Jerichower Land) sind am Donnerstagnachmittag drei Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher sagte.

Verpuffung in der Küche


Den Angaben zufolge war es in dem von der Hilfsorganisation Tafel genutzten Gebäude in einem Gewerbegebiet wohl zu einer Verpuffung in einer Küche gekommen, anschließend brach Feuer aus. Einzelheiten zum Geschehen konnte der Polizeisprecher noch nicht nennen. Ersten Befragungen zufolge habe es eine Art Knall gegeben. "An dem Haus und den benachbarten Gebäuden ist nichts kaputt gegangen, nur die Küche ist betroffen", so der Polizeisprecher.

Opfer waren Tafel-Helfer


Bei den Opfern soll es sich um eine Frau und zwei Männer handeln. Sie waren als ehrenamtliche Mitarbeiter der Tafel tätig und haben zum Unglückszeitpunkt in der Küche gearbeitet.

Die Ermittlungen zur Unglücksursache liefen auf Hochtouren. Es seien Spezialisten des Landeskriminalamtes vor Ort, die Spuren und Hinweise zur Entstehung des Unglückes sichern und auswerten, so der Polizeisprecher.

Der Bürgermeister von Gommern Jens Hünerbein ist bestürzt. "Wir sind tief betroffen von dem Unglück", sagte er am frühen Abend an der Unglücksstelle. Als Feuerwehrmann war der Stadtchef mit zum Einsatz ausgerückt.

Osterfeuer abgesagt


Als Reaktion auf das Unglück wurde am späten Donnerstagabend das in Gommern geplante Osterfeuer abgesagt. Das teilte Bürgermeister Jens Hünerbein mit. (mit dpa)

Bilder