Magdeburgerforth/Görzke l Von vielen Aktivitäten und Veranstaltungen war das vergangene Jahr für den Förderverein zur Ausbildung von Forstwirten und Forstwirtschaftsmeistern geprägt, stellte der Vereinsvorsitzende Roland Schuppe anlässlich der Jahreshauptversammlung auf dem "Handwerkerhof" in Görzke fest. "Nach 20 Jahren Förderverein taucht der Erhalt der Ausbildung in regelmäßigen Abständen immer wieder auf", stellte er fest. Dazu habe der Förderverein im Jahr 2014 im Rahmen einer Sitzung des Agrarausschusses des Landtages von Sachsen-Anhalt im Forstlichen Bildungszentrum Magdeburgerforth seine Argumente dargelegt. Roland Schuppe: "Mit dem Ergebnis, dass die Forstwirtausbildung weiter geht." Und Berufsschullehrer Uwe Pannecke fügte hinzu: "Es ist der Politik einfach nicht zu vermitteln, dass es um die magischen 31 Auszubildenden geht, um zwei Klassen zu bilden. Es geht nicht vornehmlich um die Ausbildung. Das ist für mich ein Phänomen." Auch in diesem Jahr sieht es der Förderverein als einen Schwerpunkt an, private Forstbetriebe davon zu überzeugen, selbst auszubilden.

Dieter Roefe wies darauf hin, dass sich der Ort Magdeburgerforth mit dem Forstlichen Bildungszentrum und der damit verbundenen Forstwirtausbildung weiter entwickelt hat. "Im Rahmen der Ausbildung wird der Name unseres Ortes auch in das Land Sachsen-Anhalt getragen." Trotzdem, so mahnte Dieter Roefe, solle man sich gedanklich damit befassen, welchen weiteren Beitrag der Förderverein zur Entwicklung von Magdeburgerforth leisten könne.

Auch in diesem Jahr wird der Förderverein unter anderem wieder die Fachexkursionen, die Waldarbeitermeisterschaft und die privaten Ausbildungsbetriebe unterstützen. Roland Schuppe: "Schwerpunkt ist der Berufswettbewerb. Wir wollen die beiden Landesgewinner in ihrer Vorbereitung auf den Endausscheid unterstützen. Angedacht ist zum Beispiel ein Trainingstag."

Dass die Jahreshauptversammlung erstmals auf dem Handwerkerhof in Görzke stattfand, hatte einen praktischen Hintergrund. Das dort befindliche Jagd- und Forstmuseum soll künftig ein Ziel von Exkursionen der Forst-Azubis sein. Die anwesenden Mitglieder des Fördervereins schauten sich die Einrichtung deshalb schon einmal an und waren begeistert.

Bei der Kassenprüfung gab es keine Beanstandungen. Der Vorstand wurde für das Jahr einstimmig entlastet und Iris Thiem als zweite Kassenprüferin für 2015 gewählt.