Burg/Genthin/Gommern l Die Vorbereitungen sind soweit getroffen. Nun geht es noch darum, mit den Jugendlichen bei den Stellproben alles wichtige durchzusprechen und zu üben. "Beispielsweise werden die Mädchen dort auch ihre Hackenschuhe mitbringen", sagt Kathrin Flecken vom Landesverband Sachsen-Anhalt der Interessenvereinigung Jugendweihe. "Wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass nicht die Jugendlichen aufgeregt sind, sondern die Eltern", sagt die Organisatorin und ergänzt: "Die Jugendlichen gehen ganz normal mit der Nervosität um. Ich denke, die Sicherheit kommt noch mit den Stellproben."

165 Teilnehmer sind es allein in Burg. Da kommen 150 Jugendliche aus Genthin und 50 aus Gommern in diesem Jahr dazu. "Aufgrund der großen Nachfrage konnten wir in diesem Jahr durch die Nachmeldungen einiger Eltern nicht alle mit den gewünschten Zusatzkarten glücklich machen, und haben es versucht, so gerecht wie möglich zu verteilen", erklärt Flecken. Dabei werden die Achtklässler aus Gommern erstmals im Magdeburger Gesellschaftshaus in der Schönebecker Straße feiern. "Dieses Objekt bieten wir neu an, weil sich viele Eltern an uns gewandt haben, mit der Bitte eine kleine Feier zu organisieren, wo sie nur mit ihrer Schule feiern können und nicht mit mehreren aus verschiedenen Regionen", erklärt Flecken. Neu ist auch eine Moderatorin. Hannah Gehrmann aus der Mitgliedergruppe der Interessenvereinigung wird mit Jean-Colin Bäsler und Ann-Kristin Flecken die Veranstaltungen in Burg, Genthin und auch in Magdeburg moderieren. "Sie ist hoch motiviert", sagt die Organisatorin. Die Band und die Tanzgruppe, die das Programm mit gestalten, bleiben eine Überraschung, so Kathrin Flecken.

Über 400 Jugendliche aus ganz Sachsen-Anhalt haben an den zahlreichen Jugendveranstaltungen der Interessenvereinigung im Vorfeld der großen Feier teilgenommen. Dabei standen beispielsweise Knigge-Kurse im Magdeburger Maritim-Hotel, ein Tanzkurs oder ein Vortrag zum Thema Mobbing zur Auswahl. "Auch der Kurs `Gefahren im Internet` wurde sehr oft besucht", fasst Kathrin Flecken zusammen. Doch auch nach den Feiern bietet sich für die Jugendlichen noch Gelegenheit, was gemeinsam zu unternehmen. Die Interessenvereinigung bietet dafür Reisen ins Tropical Island, ein Sommercamp an der Ostsee oder eine Reise nach New York an. "Alle unsere Reiseangebote sind mittlerweile ausgebucht", so die Organisatorin.

Für das nächste Jahr hat die Interessenvereinigung ihren Katalog Jugendfreizeit und Jugendarbeit völlig überarbeitet und viele neue Projekte mit aufgenommen. Zum Beispiel: "Coole Jungs sind fit im Haushalt" oder Theaterprojekte wie "Lampenfieber". Kunstkurse, Buchmesse, Weihnachtsmarkt und vieles mehr finden ebenso Platz im neuen Katalog. "Im Prinzip ist für jeden etwas dabei", sagt Kathrin Flecken. Dazu kommen auch wieder zahlreiche Fahrten, wie zum Beispiel der Besuch des Anne-Frank-Museums in Berlin. Eine Kennlernparty für die künftigen Jugendweihlinge ist gleich für September geplant. "Für die Jugendweihen 2016 sind bereits jetzt schon viele Anmeldungen eingegangen. Um eine Feier im Klassenverbund zu gewährleisten, sollten alle Anmeldungen bis zum 31. Dezember vorliegen", blickt Flecken bereits voraus.

Das muss sie auch. Denn bereits für 2018 haben sich schon komplette Klassen angemeldet, die in der Johanniskirche in Magdeburg feiern möchten.