Gübs (tra) l Ärger um ein entferntes Denkmal gibt es in Gübs. Ortsbürgermeister Karl Heinz Latz (Freie Wähler) hat einen Grenzpfosten demontieren lassen, den ein einstiger junger Gübser, der zur Wendezeit bei Marienborn an der Grenze diente, nach Gübs gebracht hatte. "Der Pfeiler sollte vom Bewuchs freigeschnitten werden. Dabei ist der Zerfall des Betons festgestellt worden. Das gab auf dem Dorfplatz keinen guten Blick mehr." Der Gübser Ortsbürgermeister habe seine Kompetenzen überschritten, erklärte der Biederitzer Bürgermeister Kay Gericke (SPD). Denkmale müsse man erhalten oder reparieren, wie es mit dem Adler in Gerwisch auch geschehen ist. Der Vorfall sei an den Landkreis weitergegeben worden.