Burg (da) l Die Kontrolle eines auffälligen Fahrradfahrers führte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch zu einem für den Cannabisanbau umgebauten Kleiderschrank. Der Radfahrer war mit einem geklauten Fahrrad in der Burger Forststraße unterwegs, fuhr ohne Beleuchtung und telefonierte während der Fahrt. Zur zweifelsfreien Feststellung der Identität wurde die Wohnadresse des mutmaßlichen Diebes aufgesucht.

Dort angekommen vernahmen die Beamten bei der Öffnung der Wohnungstür einen starken Cannabisgeruch. Während der Suche nach den Ausweispapieren sahen die Beamten in der Küche zwei Cannabispflanzen. Die Wohnung wurde durchsucht und der 31-Jährige zeigte freiwillig einen ausgebauten Kleiderschrank im Schlafzimmer, welchen er zu einer kleinen Indooranlage umfunktioniert hatte.

Der Schrank war mit fünf weiteren Cannabispflanzen bestückt und mit Aufzuchtgeräten, Zeitschaltuhren und Wärmeröhren versehen. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.