Burg l Einen Besucheransturm erwartet der Regionalverband Burg des Naturschutzbundes (Nabu) am Sonntag, 3. Mai, im Natur-Erlebnispark Blumenthal. Dann nämlich steht ab 10 Uhr das traditionelle Frühlingsfest auf dem Plan - bei hoffentlich sonnigem Wetter. "Und mit einem vielversprechenden Angebot für Jung und Alt", kündigt der Vorsitzende Klaus-Dieter Krüger an. Zum Rahmenprogramm gehören unter anderem ein Karussell, offener Trödelmarkt, Aussteller mit Naturprodukten, Ponyreiten oder Bogenschießen.

Lauthals wird zuvor aber um 10 Uhr das Fest eröffnet - diesmal mit einem Hähnewettkrähen unter Federführung des Rassgeflügelzuchtvereins (RGZV) Burg. "Die Sieger in den beiden Kategorien große Hähne und Zwerghähne erhalten einen Pokal und die Nächstplatzierten werden mit Urkunden prämiert", erklärt Vereinschef Christian Klapper das Spektakel. Auch deshalb, weil das Hähnewettkrähen eine alte Tradition ist und "früher in vielen Dörfern durchgeführt wurde". Auch Hühnerfreunde, die nicht dem Verein angehören, können sich beteiligen (Voranmeldung 0173-2063773).

Außerdem können die Jüngsten zum Beginn des Frühlingsfestes eine Taube starten lassen.

Eine Stunde später, um 11 Uhr, können Interessierte auf Wanderschaft gehen. Holger Krämer wird die Besonderheiten der Elbtalaue mit der vielfältigen und schützenswerten Tier- und Pflanzenwelt erklären. Darauf wird auch wieder der Stand des Biosphärenreservates verweisen, so Krüger. Aber auch der ADAC oder die Verkehrswacht sind mit von der Partie. Und wer das Gelände mit den Tieren erkunden will, kommt auch auf seine Kosten.

Dass überhaupt viele Liebhaber der Vierbeiner den Weg nach Blumenthal finden werden, dafür sorgt auch der Hunde- und Naturfreundeverein, der mit seinen Mitgliedern und Fellnasen den Tag bereichern wird. Auch Halter von Leonbergern reisen mit ihren Hunden an.

Wie immer ist für Essen und Trinken reichlich gesorgt - ob vom Grill, aus der Gulaschkanone oder frischen Fisch sowie Kaffee und Kuchen.