Neu Olvenstedt (mli). In der Handball-Regionalliga Nord der männlichen Jugend A kam Aufsteiger BSV 93 am vergangenen Spieltag zu einem 23:23 (11:10) in eigener Halle über den MTV Braunschweig. Bester Neu-Olvenstedter war der überragende Benjamin Busk im Tor, der mit 18 Paraden und zwei gehaltenen Siebenmetern den Gastgeber im Spiel hielt.

Der BSV übernahm das Zepter, führte schnell mit 4:1 bzw. 8:4. Doch Sicherheit zog nicht in die BSV-Aktionen ein. Immer häufiger wurden die Würfe zu früh abgeschlossen bzw. die Anspiele zu ungenau gespielt. Die Braunschweiger agierten in der Deckung aggressiver, zwangen den BSV immer wieder zu Fehlern. Mit dem Pausenpfiff schwand der zwischenzeitliche Fünf-Tore-Vorsprung der Neu Olvenstedter auf 11:10.

Die Gäste wussten auch zu Beginn der zweiten Hälfte um die Gefährlichkeit des BSV-Toptorschützen Sascha Timplan. Somit sah dieser sich in den folgenden 30 Minuten einer permanenten Manndeckung gegen-über. Zwar konnte sich der BSV zunächst auf eigentlich beruhigende drei Tore absetzen (15:12, 18:15). Doch ohne das nötige Fortune war zudem Konrad Subocz ausgestattet, der 17 Würfe abgab und nur vier Treffer landete.

Braunschweig schaffte beim 19:19 erstmals den Ausgleich. Man sah den Gästen nun den unbedingten Willen an, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Die erste Führung im Spiel konnten die Braunschweiger dann beim Stand von 21:20 erzielen. Allerdings konnte Lucas Blässing mit zwei schönen Treffern von der Außenposition diese zurückholen.

In den letzten 30 Sekunden überschlugen sich dann fast die Ereignisse. Zunächst scheiterte Subocz bei einem Konter. Dann fing Florian Schulze einen Gäste-Angriff ab und schickte Blässing auf die Reise. Doch das Geburtstagskind schaffte es nicht, das Leder im MTV-Gehäuse unterzubringen. So blieb es letztendlich beim 23:23, mit dem man sich beim Gastgeber auf Grund der klaren Chancenvorteile nicht zufrieden geben konnte und wollte.

BSV 93: Busk, Kleineidam - Peters, Timplan 11/3, Menzel, Schulze 1, Subocz 4, Wiederer 3, Heimburg 1, Röhrborn, Blässing 3.