Magdeburgerforth (zhh/bsc). Auf dem Schornstein des Geländes der Zweitehandhaus GmbH, ehemals Sekundarschule Magdeburgerforth, wurde am Donnerstag in 42 Meter Höhe eine Montageplattform aufgesetzt, auf der Richtfunk- und Breitbandsender montiert sind. Diese Antennen stehen in direkter Richtfunkverbindung zum Wasserturm Brandenburg-Kirchmöser und erhalten von dort DSL-Signale, die nun von Magdeburgerforth aus auf Breitbandfrequenz an die umliegenden Orte weiter gesendet werden.

Dadurch erhalten viele Haushalte um Umkreis von Magdeburgerforth ab sofort die Möglichkeit, DSL-Anschluss per Funk mit einer Geschwindigkeit von bis zu sechs Megabite pro Sekunde sowie Telefonflatrate zu nutzen. Mit der Inbetriebnahme dieser Anlage sind die Probleme der teilweise extrem langsamen und stockenden Internetverbindungen in dieser Region nun Geschichte.

Der Bau dieser Anlage auf dem lange nicht mehr genutzten Schornstein ist ein Gemeinschaftsprojekt der Firma in Magdeburgerforth und des Brandenburger Kommunikationsunternehmens ComPlus AG.

"Die Plattform kann künftig von sogenannten High-Tower-Climbing-Sportlern auch als Aussichtsplattform genutzt werden", so Rolf Czapiewski, Geschäftsführer der Firma in Magdeburgerforth. Vom Turm aus hat man bei gutem Wetter einen ausgezeichneten Blick bis nach Brandenburg, Wusterwitz und Genthin. Rolf Czapiewski: "Auf der Plattform soll demnächst auch noch eine Webcam installiert werden, so dass man auch über das Internet den Blick von Magdeburgerforth in die Ferne genießen kann."

Weitere Informationen zum Internetangebot und Telefonie gibt es bei der Firma ComPlus AG, Telefon (0 33 81) 80 43 60, und zur Aussichtsplattform bei der Firma Zweitehandhaus GmbH, Telefon (03 92 25) 6 33 66.