Die Angelgruppe Möckern hat am Sonntag zu seinem Schnupperangeln für Kinder in den Schlosspark eingeladen. 16 Kinder und Jugendliche folgten dem Aufruf. Der Ehlearm und die aufgestauten Seen im Schlosspark sind die offiziellen Fischereigewässer der Möckeraner Petrijünger.

Möckern. Von April bis etwa August dauert die Angelsaison. In der Ehle, im Rosensee und auch im Tempelsee schwimmt nahezu die gesamte Palette: Aale, Schleien, Karpfen, Zander und Rotfeder - alles drin, sagt Möckerns Fischereiwart Ralf Bötge. Das Angeln ist nur mit einer Genehmigung der Pächter und einem gültigen Angelschein erlaubt. Den kann man schon als Jugendlicher machen, erklärt Ralf Bötge. Er ist in der Angelgruppe Möckern auch der Jugendwart und wirbt mit solchen Schnupperveranstaltungen regelmäßig für den Vereinsnachwuchs.

Viele der Kinder am Sonntag sind nicht zum ersten Mal dabei. Etwa der zehnjährige Erwin Held aus Rosian hat schon mit sieben Jahren den Jugendfischereischein gemacht, das Angeln ist längst sein großes Hobby.

Dass der aufgeweckte Junge trotzdem beim Schnupperangeln mitmacht, hat seinen Grund: Denn an diesem Tag traten die jungen Fischer auch in Wettstreit gegeneinander an: Wer holt den meisten Fisch aus dem Wasser?

Man muss schon etwas Geduld mitbringen, wenn man schon in jungen Jahren mit diesem Hobby beginnen möchte. Erwin Held versichert, dass Angeln nicht langweilig ist, im Gegenteil. "Jeder Tag ist anders, mal beißen die Fische, mal nicht."

Seinen Schulkameraden Florian Rothe hat er damit schon überzeugt. Der ebenfalls Zehnjährige ist zwar noch nicht Vereinsmitglied, aber das kommt noch, ist Fischereiwart Ralf Bötge sicher.

Dass zum Angeln auch das Wurmaufspießen zu Beginn gehört und nach Erfolg auch das Töten des Fisches - man nennt das Versorgen - macht den Kindern meist nichts aus. "Das gehört dazu, genauso wie die Disziplin am Gewässer und die Pflege", erklärt Ralf Bötge.

Die Burger Angelgruppe, die dem Burger Anglerverein angehört, besteht derzeit aus 45 Mitgliedern, darunter etwa 18 Kinder und Jugendliche.

Wer sich für die Mitgliedschaft oder die Fischereiprüfung interessiert, kann sich bei Ralf Bötge unter der Telefonnummer 01 74 - 195 74 14 melden.

Bilder