Kalbe (cn) l Wird ein Teil des leeren Schulgebäudes an der Westpromenade an die Arbeiterwohlfahrt (Awo) vermietet und somit zum Jugendklub "Kroko" umfunktioniert? Die Antwort gibt es während der Stadtratssitzung am Donnerstag, 23. Januar. Dort soll dann nämlich ein endgültiger Beschluss dazu gefasst werden.

Während der Sitzung des Kalbenser Ortschaftsrates im Dezember hatte "Kroko"-Leiter Volkmar Erl ein Konzept für die Nutzung des Gebäudes vorgestellt. Es liegt nicht nur zentraler als der jetzige Klub, sondern hat auch ein größeres Platzangebot. Besonders vorteilhaft ist jedoch die unmittelbare Nähe zur Sekundarschule.Erl und seine Kollegin Daniela Kohl betreuen dort schon jetzt Arbeitsgemeinschaften. Diese könnten sich künftig gleich im Jugenddomizil treffen. Der Stadtrat kommt um 19Uhr zusammen, aber nicht im Rat-, sondern im Gerätehaus.