Ein Fall von schwerem sexuellen Missbrauch hat sich am Mittwoch in Brome (Landkreis Gifhorn) ereignet. In einer Privatwohnung wurde ein fünfjähriger Junge von einem 16-jährigen vergewaltigt. Die Familie des Opfers, befreundet mit der Familie des Täters, war am Mittwoch zu Besuch in deren Wohnung.

Die Straftat ereignete sich vermutlich in einem Zimmer der Wohnung, in dem Täter und Opfer sich kurzzeitig alleine befanden. Erst einige Zeit später bemerkte die Mutter Verhaltensauffälligkeiten bei dem Fünfjährigen. Schließlich offenbarte sich das Kind seinen Eltern und schilderte den sexuellen Missbrauch. Daraufhin erstattete die Mutter des Opfers Anzeige bei der Polizei. Die Beamten nahmen den 16-Jährigen am Donnerstag in Brome vorläufig fest. Dieser gestand die Tat. Ein Richter verhängte am Freitag einen Unterbringungshaftbefehl für die geschlossene Psychiatrie im Maßregelvollzugszentrum in Moringen (Landkreis Göttingen), da der Jugendliche die Tat vermutlich im Zustand der Schuldunfähigkeit oder der verminderten Schuldfähigkeit begangen hatte.

Der 16-Jährige ist dem Jugend- und Sozialamt des Landkreises Gifhorn wegen geistiger Mängel seit mehreren Jahren bekannt.