Gardelegen (gb) l Wenn am Heiligen Abend alle ehrenamtlichen Tierpfleger aus dem Gardeleger Tierheim gemütlich zu Hause sitzen, werden sie mit einem Teil ihrer Gedanken wohl dennoch bei ihren Schützlingen an der Lüffinger Landstraße sein.

Ehrensache, dass alle Vierbeiner zum Weihnachtsfest ein Extraleckerli bekommen werden. Da diese aber auch extra kosten, würden sich die Zweibeiner über Spenden zur Weihnachtszeit freuen.

Vielleicht, so hoffen Petra Gewasda und ihr Team, ist ja beim Weihnachtseinkauf auch ein bisschen Futter fürs Tierheim drin. Spenden können täglich vormittags dort abgegeben werden. Denn schließlich müssen die Tiere ja auch täglich versorgt werden.

"Das Wichtigste wäre derzeit Katzenfutter in jeder Form", sagt Gewasda. Denn die Stubentiger sind wieder einmal stark in der Überzahl. Aber auch Geldspenden sind natürlich immer willkommen. Zum einen müssen hohe Tierarztrechnungen beglichen werden.

Zum anderen will der Tierschutzverein endlich sein großes Vorhaben umsetzten und eine Teilüberdachung für den Freilauf der Hunde bauen. Ein großer Teil des Materials konnte mit Fördergeld des Amtes für Landwirtschaft und Flurneuordnung bezahlt werden.

"Aber leider reicht es noch nicht ganz", schätzt Vereinschef Kurt Gewasda ein. Benötigt würde auch ein Maurer, der vielleicht mal am Wochenende seine Kenntnisse beim Balkensetzen zur Verfügung stellt.

Die Überdachung soll künftig den Freilauf trocken halten. "Die meisten unserer Hunde sind schon über 10 Jahre alt und darum ist das wichtig. Wir haben jetzt hier fast ein Hunde-Altenheim", sagt Gewasda schmunzelnd.