Hasso von Blücher wird mit dem Goldenen Lindenblatt ausgezeichnet. Damit wird sein Engagement auf dem Gut Zichtau gewürdigt. Das Lindenblatt zähle zu den höchsten Auszeichnungen für Gartenkunst in Deutschland, sagte Projektleiter Magnus Staehler.

Zichtau l Zeitlich passt alles perfekt. Am vergangenen Wochenende sind in Los Angeles die Oscars verliehen worden. Und auch für die Altmark hat es jetzt einen bedeutenden Preis gegeben. Hasso von Blücher erhält das Goldene Lindenblatt der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur - kurz DGGL.

"Das ist sozusagen der Garten-Oscar", sagt Magnus Staehler, Projektleiter des Zichtauer Gutes. Die Jury würdigt damit das Engagement Hasso von Blüchers auf dem Gut Zichtau.

Blücher und Zichtau reihen sich ein in die "Top-Spitze der Gartenkultur", sagt Staehler. Gräfin Sonja Bernadotte und auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer zählten in den Vorjahren zu den Preisträgern.

An dem Gut Zichtau habe der Jury die Mixtur imponiert - die Gartenakademie, das "Wachküssen dieses wunderbaren Parks aus dem Dornröschenschlaf", das Wiederherstellen seiner alten Größe und Vielfalt "und dass wir uns um Kultur in der Altmark kümmern", erläutert Staehler. "Es macht uns wirklich stolz, dass wir diesen Preis erringen konnten und ermutigt uns, diesen Weg weiter zu gehen", erklärt er. Von der Auszeichnung hätte er vorige Woche erfahren. Als er Hasso von Blücher davon berichtete, fiel dessen Reaktion kurz, knapp und deutlich aus. "Alle Achtung" habe von Blücher gesagt.

Gestern besuchte DGGL-Bundesgeschäftsführerin Karin Glockmann das Gut. Sie sprach mit Staehler und Christa Langkamp von der Gartenakademie den Termin für die Auszeichnungsveranstaltung an. Diese soll am 25. September stattfinden. Im feierlichen Rahmen wird von Blücher dann der Kulturpreis der DGGL verliehen - das Goldene Lindenblatt.

Und das ist verdient: 17000 Besucher kamen 2014 zu den Kulturveranstaltungen auf dem Gut Zichtau. "Wir haben gezeigt, dass es hier möglich ist, eine große Ausstrahlungskraft zu entwickeln", sagt Staehler. "Und jeder Gast, der zu uns kommt, ist ein Stück weit Botschafter in- aber auch außerhalb der Altmark", fügt er hinzu. Denn mittlerweile kämen viele Anfragen für Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern, sogar aus Berlin.

Der bundesweit ausgelobte Wettbewerb der DGGL sei nach dem "Green Flag Award" und dem zweiten Platz beim Tourismuspreis die dritte wichtige Auszeichnung innerhalb der vergangenen Jahre für das Gut. Das Goldene Lindenblatt wird mittlerweile nur noch alle zwei Jahre verliehen.

"Das ist eine riesige Werbung für die Region und eine Reputation für das Gut", zeigt sich Staehler begeistert. Zichtau sei in der Szene der bundesweiten Gartenkunst nun wie eine schöne Perle an einer schönen Kette.

Bilder