Salzwedel (ap) l Bei Rot über eine Kreuzung fahren oder in Schlangenlinie: Das sollten auch Radfahrer nicht machen. Denn damit wird die Neugierde von Polizeibeamten geweckt. Gleich drei Männer wurden dadurch am Wochenende in Salzwedel kontrolliert. Am Sonnabend gegen 1.30 Uhr beachtete ein 35-jähriger Salzwedel beim Radeln an der Kreuzung Thälmann-/Schillerstraße nicht, dass die Ampel rot war. Zudem hatte er Kopfhörer auf den Ohren und bemerkte die Ordnungshüter erst mit Zeitverzögerung.

Bei der Überprüfung rochen die Polizisten die "Fahne". Der Atemalkoholtest vor Ort ergab eienn vorläufigen Wert von 1,61 Promille. Genau den gleichen Wert zeigte das Messgerät gut eine Stunde später an, als ein 34-jähriger Wallstawer beim Radfahren Vor dem Lüchower Tor auffiel, als er keine gerade Linie wählte. Der Dritte im Bunde, ein 34-Jähriger, war am Sonntag gegen 3.17 Uhr auf der Reimmannstraße in Richtung Böddenstedt unterwegs. Er hatte kein Licht am Drahtesel eingeschaltet und fuhr ebenfalls schwankend. Den Erwischten wurde eine Blutprobe im Altmark-Klinikum entnommen. Zudem erhalten sie Strafanzeigen.