Jävenitz (gb) l Julian Kuschfeld heißt der Sieger der mittlerweile 20. Ostereiertrudelweltmeisterschaft, die jährlich am Ostersonntag in Jävenitz ausgetragen wird. Der Neunjährige siegte mit der Startnummer 6, einem orangefarbenen Supermarkt-Ei aus Bodenhaltung und einer Kochzeit von neun Minuten und setzte sich damit gegen die beiden Platzierten Liam Kühnast (4 Jahre) und seinem blauen Sechs-Minuten-Ei sowie dem braunen ungefärbten Partnerschaftsei der Startergemeinschaft von Mirko Dietrich und Stefanie Schulz durch, deren Renneier aus der heimischen Hühnerhaltung stammten. Alle drei Sieger kommen aus Jävenitz.

Vorausgegangen waren 23 Hauptläufe und fünf Finalläufe. Wie immer verfolgten viele Zuschauer das spannende 35-Meter-Rennen der Hühnereier hinter der Bande.

Bevor die Organisatoren die beliebten Pokale vergeben konnten und die Sieger ihre Eier vor aller Augen verzehren mussten, wurde zudem wieder die ebenfalls traditionelle Meisterschaft im Sackhüpfen ausgetragen.