Gardelegen (cah) l Eine 29 Jahre alte Frau ist am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr im Bereich des Haupttores zum Gardeleger Friedhof an der Bismarker Straße von zwei Männern bedroht worden, teilte die Polizei gestern mit.

Die junge Frau war dort mit einem Doppelkinderwagen unterwegs. Sie habe zunächst nicht auf andere Personen geachtet. Bis zu dem Zeitpunkt, als sie mit ihrem Kinderwagen an zwei Männern mit Fahrrädern vorbei wollte. Sie bat die Männer, beiseite zu treten. Das hätten die allerdings nicht getan. Erst in diesem Moment sah die 29-Jährige, dass einer der beiden eine grüne Vendetta-Maske getragen habe. Dieser Mann habe dann einen spitzen, glänzenden Gegenstand aus der Tasche gezogen und in Richtung der Frau gehalten. Sie habe bei der Polizei angegeben, dass es sich vermutlich um ein Butterfly-Messer gehandelt habe. Zwischen ihr und den beiden Männern befand sich der Kinderwagen. Die Frau habe dann mit der Polizei gedroht. Daraufhin sagte der Begleiter des Maskierten etwas in einer fremden Sprache. Beide Männer fuhren mit ihren Rädern stadteinwärts davon. Der Mann mit Maske war etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug ein Sweatshirt mit Kapuze, der er über den Kopf gezogen hatte. Der zweite Mann war ebenfalls etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug ein Basecap. Beide Räder waren älteren Baujahres. Das Fahrrad des Maskierten war rotbraun. Bei dem unmaskierten Mann habe es sich um einen Ausländer gehandelt. Weitere Angaben konnte die 29-Jährige nicht machen. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, die im Gardeleger Revierkommissariat unter 03907/7240 entgegengenommen werden.