Salzwedel l Die Firma Fangmann Industrie mit Sitz in Salzwedel und Cloppenburg (Niedersachsen) hat für die Abteilung Maschinen- und Anlagentechnik im März Kurzarbeit angemeldet. Wie die Unternehmensleitung gestern auf Volksstimme-Nachfrage informierte, wurde die Anmeldung aufgrund der schlechten Auftragslage notwendig. "Wir haben das Ziel, unser qualifiziertes Personal aus Facharbeitern und Ingenieuren zu halten und Entlassungen zu vermeiden. Kurzarbeit ist ein probates Mittel, um dieses Ziel zu erreichen", heißt es in der Stellungnahme des Unternehmens.

Die 40 Beschäftigten im Bereich Maschinen- und Anlagentechnik seien seit Monaten nicht mehr ausgelastet gewesen, da langjährige Kunden aus dem Energie-, Öl- und Gassektor aufgrund verschiedenster Faktoren wie der Russlandkrise und des starken Verfalls des Ölpreises weniger Aufträge erteilt hätten. "Wir versuchen, die Kurzarbeit gerecht auf alle Mitarbeiter zu verteilen. Um den Zustand so schnell wie möglich zu beenden, bemühen wir uns derzeit verstärkt um neue Aufträge", erklärten die Geschäftsführer Torsten Elmendorff und Frank Fangmann gegenüber der Volksstimme.