Mit seinen Vorbereitungen für den Sachsen-Anhalt-Tag vom 24. bis 26. Juni in Gardelegen ist das Organisationsteam im Zeitlimit. Darüber informierte Gabriela Winkelmann, Leiterin des Organisationsbüros, gestern. Zudem stellte sie weitere Ideen für das abwechslungsreiche Programm vor.

Gardelegen. Das, was die Gastgeberstadt und das Theater der Altmark zum Landesfest gemeinsam bieten wollen, trägt den Arbeitstitel Rathaus-Invasion. "Unsere Idee ist es, den Rathausplatz zu bespielen", erzählte Gabriela Winkelmann gestern. Geplant sind Auftritte von professionellen Schauspielern, "aber auch Freiwillige können sich gern beteiligen". Die Akteure wollen scheinbar spontan und aus dem Stegreif kleine Szenen darbieten und dabei die Festbesucher einbinden. "Vielleicht gehen auch einige Rathausfenster auf, aus denen dann etwas geboten wird", stellte die Leiterin des Organisationsbüros erste Ideen vor.

Die Vorbereitung auf das Landesfest laufe auf Hochtouren, versicherte Gabriela Winkelmann. Von Tag zu Tag gehe es einen Schritt weiter. In der nächsten Woche zum Beispiel sollen die Plakate verteilt werden, auch Faltblätter liegen schon vor. Deren Innenseiten zeigen das Festgebiet mit den Standorten der Bühnen, der Regionaldörfer und der Themenbereiche, aber auch der Toiletten, Sanitätsstellen und der Parkplätze. Große Parkplätze, von denen ein Bustransfer zum Festgebiet angeboten wird, gibt es zwei: bei Zienau und Richtung Hemstedt/Lüffingen. An den Parkplätzen werden auch die Plaketten verkauft, mit denen die Busse genutzt werden können. Sie sollen drei Euro kosten und im Vorverkauf 2,50 Euro. "Das Fest selbst ist eintrittsfrei", betonte Bürgermeister Konrad Fuchs gestern noch einmal. Denn er sei schon von vielen Bürgern angesprochen worden, wieviel denn der Eintritt kosten werde.

Vergeben ist mittlerweile auch das Schankrecht. Ein Gardeleger Unternehmen habe nach einer Ausschreibung den Zuschlag bekommen, so Gabriela Winkelmann. Der Unternehmer werde nun die Brauereien aussuchen und sicher auch einheimische Wirte als Subunternehmer bei der Getränkeversorgung mit ins Boot holen.

Als einer von drei Hauptsponsoren mit im Boot ist die Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen-Anhalt. Ulrich Böther, Vorstand der Sparkasse Altmark West, Klaus Westphal vom Ostdeutschen Sparkassenverband und Bürgermeister Konrad Fuchs unterschrieben gestern den Sponsorenvertrag. Eine genaue Summe wollten die Sparkassenvertreter nicht nennen, aber die Unterstützung soll im fünfstelligen Bereich liegen. Zum Sponsoring gehört auch, dass für alle Ordnungskräfte einheitliche Shirts finanziert werden, die unter anderem das Logo des Gardeleger Sachsen-Anhalt-Tages tragen. Die Sparkassen-Finanzgruppe wird sich mit einem Stand auf dem Rathausplatz präsentieren mit Unterstützung von regionalen Vereinen und Kulturgruppen.