Gardelegen (gb). 38 Schüler des Gymnasiums werden beim Sachsen-Anhalt-Tag als Helfer einsatzbereit sein. Den Vertrag darüber haben das Organisationsbüro und der Leiter des Gardeleger Gymnasiums kürzlich unterzeichnet. Eingesetzt werden die jungen Leute vorrangig zur Betreuung der großen Medienbühnen am Tivoli- und am Harbigsportplatz. Dort sollen sie unter anderem für die Versorgung der Künstler mit Getränken, aber auch für Reinigungsarbeiten zuständig sein.

Zwar werden im Gymnasium während des Landesfestes auch Übernachtungsgäste untergebracht sein, die betreut werden müssen. Die Jugendlichen indes "sollen da sein, wo etwas los ist", erläuterte Schulleiter Dietmar Collatz die Entscheidung zum den Einsatzort.

Insgesamt werden die Schüler an den drei Festtagen 29 Stunden Helferdienste leisten. Die Einsätze sollen allerdings in Schichten aufgeteilt werden. Dies soll laut Vertrag in Eigenregie über die Schülervertretung erfolgen. Für ihre Hilfe erhält die Schule von der Stadt eine pauschale Bezahlung von 1000 Euro. Auch dies ist vertraglich abgesichert. Damit sind zum ersten Mal konkrete Summen benannt worden, die vom Organisationsbüro für Helfer eingeplant werden. Mit dem Vertrag sind rund zehn Prozent der Helferstellen sicher. Rund 400 Helfer werden im Juni insgesamt benötigt.