Berge (cn). Berge hat einen Männergesangsverein. Und der ist nicht nur selbst eine traditionsreiche Vereinigung, sondern er sorgt auch für Traditionsveranstaltungen wie das Frühlingsfest, das am Sonnabendnachmittag etliche Gäste in das örtliche Sportzentrum lockte. Dort wurde aber nicht nur gesungen, sondern auch gespielt, getanzt, geschlemmt - und geangelt. Denn erstmals waren auch die Angelfreunde Berge mit von der Partie.

Sie hatten sich vor dem Sportzentrum postiert, wo es dank ihres Engagements nicht nur frischen Fisch aus dem Räucherofen gab, sondern wo sich auch die Kinder des Dorfes vergnügen durften. So konnten sie mithilfe einer Magnetschnur Punkte erangeln. Je nach Anzahl der Zähler gab es anschließend verschiedene Sachpreise.

Die Angelfreunde haben sich im vergangenen Jahr in Berge etabliert, wie Vorstandsmitglied Klaus Fehse informierte. Er ist zugleich Vorsitzender des Männergesangsvereins (MGV) Berge und freute sich am Sonnabendnachmittag über die gute Resonanz auf die Veranstaltung. Sie wurde offiziell von Fehse und seinen Sangesbrüdern eröffnet. Extra für diesen Tag hatten sie mit ihrem musikalischen Leiter Rainer Rodzis ein Programm mit Frühlingsliedern einstudiert. Der MGV, der derzeit 17 Aktive zählt, trifft sich jeden Mittwoch- abend zur Probe.

Gesungen wurde am Sonnabend aber auch, als die Stimmen des MGV schon längst wieder verklungen waren. Denn es kam Musik vom Band. Und dabei durfte ebenfalls mitgesungen werden. Bei selbst gebackenem Kuchen, Kaffee, Bier und Sekt funktionierte das besonders gut.

Bilder