Salzwedel (ht). Mit einer Vielzahl von Aktionen wollen die Salzwedeler mit Gästen heute, 14. Mai, ein Zeichen setzen, dass ihre Heimatstadt bunt und nicht braun ist. Grund ist die von der NPD angemeldete Demonstration, zu der etwa 300 Teilnehmer erwartet werden (wir berichteten). Unter dem Motto "8. Mai - Wir feiern nicht!" wollen Neonazis etwa ab 13 Uhr vom Bahnhof aus durch die Stadt ziehen. Ein Überblick über Aktionen und Gegenkundgebungen im Telegrammstil: Katharinenkirche: Friedensgebet gegen den Naziaufmarsch (13 Uhr); Neuperverstraße/Ecke Wallstraße: Mahnwache zur Bücherverbrennung (ab 11 Uhr); Burgstraße (Fußgängerzone): Kund- gebung unter dem Titel "Gegen Rechten Lifestyle - für Linke Freiräume"; Parkplatz am Bürgercenter: Sonderstadtratssitzung mit Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) (13 Uhr); Karl-Marx-Straße (Schwimmhalle): Infotisch zur Jugendarbeit im Altmarkkreis (ab 11 Uhr); Awo-Schülerfreizeitzentrum, Am Hafen: FAKIR-Veranstaltung (ab 10 Uhr); Gertraudenkapelle (Neuperverstraße/Ecke Südbockhorn): Ausstellung zum Thema Nationalsozialismus (ab 12 Uhr); Schillerstraße (Parkplatz am Vitaheim): Kundgebung der Bürgerinitiative Kein CO2-Endlager Altmark (ab 12 Uhr); Jeetzeschule (Parkplatz Karl-Marx-Straße/Ecke Bahnhofstraße): Infoveranstaltung zum Thema Demokratie.

Mit weiteren Aktionen ist zu rechnen. Mehrere hundert Polizisten sollen die unterschiedlichen Lager voneinander fernhalten.