Ein Treffpunkt für "das halbe Dorf" war am Wochenende der Bergzower Rodelberg. Rechtzeitig zum Termin des Weihnachtsbaumverbrennens war der Winter eingekehrt, und das bedeutete, dass auch die Kinder voll auf ihre Kosten kamen. Es herrschte Hochbetrieb auf der Rodelpiste.

Bergzow l Man kann ausgediente Weihnachtsbäume einfach so entsorgen oder ein Riesen-Event daraus machen. Wohl nirgends gelingt Letzteres so wie in Bergzow, obwohl die geselligen Runden zum Baumverbrennen mittlerweile in vielen Orten beliebt sind. Was einige Bergzower betrifft, so könnte man fast denken, dass sie sich inzwischen schon vorm Aufstellen des Tannenbaums in der "guten Stube" über seine möglichst witzige Entsorgung Gedanken machen. So scheint es zumindest, wenn man die Preisträger beim diesjährigen Wettbewerb anschaut.

"Ich bin aber jetzt nicht in den Feuerwehr-Förderverein eingetreten!" scherzte Thomas Schmidt, Vorsitzender des Bergzower Angelvereins, als er sich in seinem tollen Kostüm präsentierte. Wie ein Feuerwehrmann vor hundert Jahren sah er aus, hatte allerdings auch einen relativ modernen Handfeuerlöscher dabei, als er seinen Weihnachtsbaum zum Festplatz am Rodelberg brachte. Klar, dass ihm dafür der 1. Platz bei den Erwachsenen sicher war.

Im Wettbewerb der Kinder gab es dieses Jahr erstmals einen Wanderpokal zu gewinnen, berichtete Daniel Ladwig, Vorsitzender des Feuerwehr-Fördervereins. "Wer ihn dreimal bekommt, kann ihn behalten." Ersmal für ein Jahr dürfen ihn jetzt die Brüder Niklas und Felix Zürch daheim ins Kinderzimmer stellen. Sie hatten ihre Tanne in einer neu angelieferte gelbe Tonne gestellt und versanken beide fast in ebenfalls nagelneuen orangefarbenen Müllmann-Kombis.

Den meisten Spaß hatten an diesem Nachmittag die Kinder aber nebenan auf der Rodelpiste. Es gab zeitweise richtig Stau auf der Bahn und auch die Eine oder Andere kleine Karambolage, solch ein Hochbetrieb herrschte hier. Kein Wunder, schließlich hatten die Kinder diesen Winter lange genug auf Schnee gewartet. Bei den Kleineren kamen da die Papis auch nicht drumherum und mussten immer wieder mit.

Wem hier noch nicht genügend warm wurde, der konnte sich unten am Feuer wärmen oder auch "von innen" mit wärmenden Getränken sowie mit Grillwurst stärken.

Am kommenden Sonnabend übrigens haben die Freiwillige Feuerwehr Bergzow und anschließend der Feuerwehrverein ihre Jahreshauptversammlungen. Beginn ist um 19 Uhr.

   

Bilder