Genthin l "Die Qualifizierung war nicht immer leicht und hat Kraft und Anstrengung gekostet", fasst Gabriele Nitsche, Leiterin der kirchlichen Kita "Sonnenschein" in Genthin, das Projekt zusammen. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern traf sie sich in den letzten zwei Jahren an acht Samstagen mit Referentin Anja Woithe vom Projekt "Kita elementar" der Bildungsvereinigung "Arbeit und Leben" Sachsen-Anhalt.

Im Mittelpunkt standen das Erzieherverhalten, die Zusammenarbeit im Team und die Förderung frühkindlicher Bildungsprozesse. Im Arbeitsalltag wurden die Umsetzung des Gelernten und die Arbeit als Team unter die Lupe genommen. Insgesamt wurden sechs verschiedene Module abgeschlossen, bei denen auch aktuelle Entwicklungen im Aufbau des heutigen Bildungssystems vermittelt wurden. Dass das Programm vor allem auch die Teamentwicklung gefördert hat, stellte Referentin Woithe fest. "Es ist ein sehr offenes Team und ich war begeistert von ihrem wertschätzenden Umgang miteinander", sagte sie. Das Programm ist freiwillig und mit der Ausgabe der Zertifikate nicht abgeschlossen. Der Veränderungsprozess läuft in der pädagogischen Praxis weiter.

"Es ist auch ein Aushängeschild für die Kita und wir als Trägergemeinde finden es gut, dass die Mitarbeiter es gemacht haben", lobte Pfarrer Stephan Donath den Einsatz der Kita-Mitarbeiter. Gefördert wurde das Projekt mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) und durch das Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt.