Die Verträge sind unterschrieben und machen Genthin am 27. Juni zur ersten Station der MDR-Sommertour. Die Stadt rechnet mit bis zu 10 000 Besuchern, die sich zur Musik einer bekannten deutschen Ost-Rockband auf dem ehemaligen Industriegelände (QSG) tummeln sollen.

Genthin l Den 27. Juni sollten sich feierfreudige Genthiner schon mal dick im Kalender markieren. Dann macht die MDR-Sommertour Halt in der Kanalstadt. Mit im Gepäck bei der Auftaktveranstaltung sollen eine bekannte Ost-Rockband, die noch nicht benannt ist, und eine weitere Nachwuchsband sein.

Die Mischung der angekündigten Künstler gefällt dem Stadtchef. "So wird es musikalische Unterhaltung für Jung und Alt geben", sagt Thomas Barz. Er rechnet mit großem Besucherandrang, sobald öffentlich wird, wie die bekannte Ost-Rockband heißt, die am 27. Juni auf dem ehemaligen QSG-Gelände auftreten wird. Unter den ersten Vorschlägen fanden sich Künstler wie Adel Tawil oder Christina Stürmer, die jedoch unter Vorbehalt im Konzept der Sommertour auftauchten. Eine offizielle Pressebestätigung für die nun feststehenden Musikinterpreten steht derzeit noch aus.

In der groben, aber unbestätigten Ablaufplanung stehen auch die Durchführung einer Stadtwette, ein Wettstreit, bei dem es um Geld für gute Zwecke in der Region gehen soll, und Auftritte der Gewinner des MDR-Bandcontest "Musik aus unserem Land" angemerkt. Eine Live-Schalte über das Fernsehen und den Hörfunk, die sich auch um die Bewerbung kümmern, gab es bereits im vergangenen Jahr zum Beispiel beim Halt der Sommertour in Burg. Bleibt abzuwarten, wie genau sich die Veranstaltung vor Ort in umsetzen lässt. Die Fraktionen im Genthiner Stadtrat waren sich schnell einig, dass die Veranstaltung der Kanalstadt gut tun wird und vor allem auch für junge Genthiner eine interessante Abwechslung ist.

Was die Kosten betrifft, wird sich die Stadt Genthin mit einem Teil an der Finanzierung der Bühnenshows beteiligen. Zwei Sponsoren zur Unterstützung der Stadt bei der Ausrichtung sind bereits mit im Boot und haben zugesagt.

Der Eintritt zur Veranstaltung wird für die Besucher der Konzerte kostenlos sein. Während einer Stadtratssitzung im Januar dieses Jahres hatte Bürgermeister Barz die Mitglieder des Gremiums über die Möglichkeit dieser Veranstaltung informiert. Anschließend wurde in den Fraktionen dazu beraten.

Im vergangenen Jahr trat im Rahmen der Sommertour Sängerin Christina Stürmer in Burg auf.